Brustdrüsenerkrankungen

Nach der langjährigen Tätigkeit im Brustgesundheitszentrum des Donauspitals SMZ Ost bietet Dr. Grünbeck seine Expertise auf diesem Gebiet weiterhin an. Die onkologische Nachsorge stellt keine Kassenleistung dar und wird daher privat  außerhalb der Kassenordinationszeiten angeboten.

Neben den gutartigen Erkrankungen wie Brustdrüsenentzündung (Mastitis), Abszess, Fibroadenomen, Zysten, zyklusabhängigen Schmerzen etc. ist das Mammakarzinom die häufigste Krebserkrankung der Frau.

 

In Österreich erkanken jährlich ca. 5.000 Frauen und ca. 40 Männer)an Brustkrebs. Dank der modernen Medizin und der vor allem in Österreich auf diesem Gebiet sehr umfangreichen Forschung wird die Diagnose immer früher möglich und die Therapiemöglickeiten dieser sehr stigmatisierenden Erkrankung sind auf dem neuesten Stand. Neben der Evaluierung des persönlichen Risikoprofils, Durchführung der für jede Patientin notwendigen Untersuchungen und Zusammenführung der pathohistologischen Ergebnisse in interdisziplinären Tumorboards wird es immer öfter möglich, brusterhaltende Operationen durchzuführen. Somit wird keine "Standardtherapie" sondern für jede Frau/jeden Mann ein  maßgeschneiderter Behandlungsplan angeboten.

 

Besonders im Rahmen des  Brustkrebsfrüherkennungsprogramms (BKFP)  st der rege Kontakt von niedergelassenen Ärzten mit zertifizierten Brustgesundheitszentren besonders wichtig und zu fördern. Somit wird die schon sehr hohe Qualität in der Behandlung von Brustkrebs in Österreich noch weiter optimiert.